Wenn nicht jetzt, wann?

15. August 2015

Diesen buddhistische Spruch finde ich sehr hilfreich um das „Leben im Hier und Jetzt“ zu üben. Gerade bei der Frage: „Soll ich oder soll ich nicht?“, wenn mich der Mut verlässt, oder die Unsicherheit das Gedankenkarusell startet, dann stell ich mir diese Frage.

Wenn nicht jetzt, wann? Auf was warten? Warum hadern und zögern? Was gibt es zu verlieren? Warum in die Zukunft schieben? Der Moment ist jetzt da. Daher sollte man ihn auch jetzt nutzen.

Ein gutes Buch zum Thema „Leben im Jetzt“ gibt es übrigens von Eckhart Tolle. Das hat mich stark inspiriert und mir eine Sichtweise auf die Spiritualität eröffnet, mit der ich auch mal was anfangen kann.

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Reply Dewi 15. August 2015 at 12:52

    Aber wie man sich an dem Autopilot gewöhnt hat… Auf einer Seite eine Wahnsinnsleitung von unser Hirn, auf der andere Seite erschreckend…

    • Reply Sascha 16. August 2015 at 16:58

      Dewi, dem kann ich nur zustimmen. Ich habe den Artikel aktualisiert und mal noch ein Buch zum Thema eingefügt. Tolle vertritt die These, dass wir mittlerweile Sklaven unseres Verstandes sind, anstatt ihn nur als Werkzeug zu benutzen (da wir in unserer westlichen Kultur fast ausschließlich rational unterwegs sind). Dadurch identifizieren wir uns mehr mit dem, was wir rational um uns begreifen können (Status, Auto, Karriere, Geld usw.) anstatt mit der Persönlichkeit, die wir wirklich sind. Wenn man von diesem Blickwinkel mal draufkuckt und dann merkt, wie sehr der Verstand kämpft die „Oberhand“ zu behalten ist es noch erschreckender… Ich glaube man verschenkt dadurch einiges an Potential.

    Hinterlasse einen Kommentar